Hainererhof

Unsere Produkte

Bild

Fleisch und Wurst

Wir erzeugen Fleisch- und Wurstprodukte aus Rind- Schaf- und Mangalizafleisch. Auch kleine Mengen an Forellen und Saiblingen schwimmen in unserem Fischteich. Zuständig für die Verarbeitung ist Kornel, der sich dafür schon einige Fleischereimaschinen besorgt hat, um die Produktpalette zu erweitern und möglichst alle Teile des Tieres zu verwenden.

Bild

Milchprodukte

Bei der Milchverarbeitung erzeugen wir Frischmilch, Schlagobers, Topfen, Frischkäse, Butter, Joghurt und Käse. Die Milch wird dabei frisch verarbeitet und nicht homogenisiert, was wesentlich zur guten Verträglichkeit beiträgt. Durch die gehaltvollen Kräuter unserer Bergwiesen erhält die Milch wertvolle Inhaltsstoffe, die in der Hochleistungsmilchproduktion leider verloren gehen.

Bild

Getreide und Brot

Mehl und Grieß für die Küche werden aus unserem eigenen Dinkel gemahlen. Daraus entstehen viele gute Produkte wie zum Beispiel Nudeln, Kuchen, Croissants, Suppeneinlagen... Für Brot und Weckerl verwenden wir dazu auch Roggen und Nackthafer. Seit diesem Jahr macht Martin auch erste Feldversuche mit Buchweizen und kämpft dabei mit der großen Vogelvielfalt direkt neben der Mur, was dazu geführt hat, dass der Ertrag dieses Jahr noch bescheiden ausgefallen ist.

Bild
Bild

Obst und Gemüse

Obst und Gemüse verarbeiten wir wie es gerade wächst, dabei ist jedes Jahr unterschiedlich. Im Garten wächst Kraut, Blaukraut, Rote Bete, Rettich, Salat, Karotten, Kohlrabi, Brokkoli, Romanesco, Erbsen und Bohnen, Ersatzgurke (Zucchini) und Kürbis, Zwiebeln, Kren und viele Kräuter...

Der Obstgarten versorgt uns mit Ribisl, Aronia Beeren, Stachelbeeren, Jostabeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Äpfel, Zwetschgen, Birnen, Kirschen, Wein....

Am Feld wachsen Kartoffeln, jedoch nicht nur normale Weiße, wir haben auch viele alte oder spezielle Sorten angebaut, zum Beispiel die rote Emma, eine durch und durch rote Kartoffelsorte oder auch blaue Kartoffeln, rotschalige Kartoffeln...

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Dinkelkaffee

Für unseren Dinkelkaffee müssen wir keine Bohnen von weit entfernten Ländern importieren, wir rösten dafür schonend die Dinkelkörner und brühen sie dann wie einen richtigen Kaffee auf. Dabei ist der geschmackliche Unterschied zwischen normalen Kaffe und Dinkelkaffer erstaunlich klein und die Umwelt wird geschont.

Bild